Lebenslauf - Ärzte - Das Institut - cmf-vienna.com
Lebenslauf Prof. Dr. Dr. Rolf Ewers

Vita

1.12.1943

Geboren in Litzmannstadt - Warthegau, im heutigen Lodz/ Polen

1950 - 1965

Schulausbildung in Großröhrsdorf O.L., Stuttgart und Altensteig im Schwarzwald, Deutschland mit Matura-Abschluss

1962 - 1963

Austauschschüler der ICYE-Gesellschaft in der San Diego High School, U.S.A. mit High-School-Diploma-Abschluss

1965 - 1971

Studium der gesamten Zahnheilkunde und der gesamten Medizin in Freiburg im Breisgau, Deutschland

1972

Medizinalassistentenzeit in Münster, Deutschland

1973

Chirurgische Assistententätigkeit im Downstate University Medical Center, Brooklyn - New York, USA

1974 - 1979

Ausbildung zum Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Plastische Chirurgie, anschließend Oberarzttätigkeit in Freiburg im Breisgau, Deutschland

1980

Leitender Oberarzt und stellvertretender Abteilungsdirektor der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Plastische Operationen im Universitätsklinikum Kiel, Deutschland

1.8.1989

Ordinarius für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Wien,
Verleihung der deutsch-österreichischen Doppelstaatsbürgerschaft

27.11.1989

Ernennung zum Vorstand der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien

1.9.1994

Eröffnung des CMF Institut Wien - Institut für Cranio-, Maxillofaciale- und Orale Rehabilitation in der Schumanngasse 15, 1180 Wien

30.9.2012

Emeritierung als Ordinarius für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Wien und als Vorstand der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Wien im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien


PREISE UND EHRUNGEN

Nov 1981

Preisträger des „Kemptner Förderpreises“ der Arbeitsgemeinschaft für Funktionsdiagnostik in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- u. Kieferheilkunde

Sept 1984

Preisträger des „Arnold-Biber-Preises“ der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie

Nov 1986

Preisträger des „Kemptner Förderpreises“ der Arbeitsgemeinschaft für Funktionsdiagnostik in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- u. Kieferheilkunde

Juni 1989

Faculty Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO) – CMF Sektion

Nov 1990

Verleihung der „Semmelweis-Plakette“ durch die Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Stomatologie der Semmelweis- Medizinischen Universität, Budapest

Mai 1998

Kurt Thoma „Honory Lecture“ über „Advances in Interactive Imaging“ anlässlich der „19th Annual Conference“ des „American College of Oral and Maxillofacial Surgeons“, Cleveland/Ohio, USA und damit verbundene Verleihung des „W. Harry Archer Award“

Juni 2002

Präsident der ISCAS („International Society for Computer Aided Surgery“) seit dem CARS („Computer Aided Radiology and Surgery“) Kongress in Paris, Frankreich

Okt 2002

Verleihung der „Ehrenmitgliedschaft“ der „Hungarian Association of Oral and Maxillofacial Surgeons“ beim Nationalen Treffen der „Hungarian Association of Oral and Maxillofacial Surgeons“, Szombathely, Ungarn

Juni 2004

Vizepräsident der ISCAS („International Society for Computer Aided Surgery“) seit dem CARS („Computer Aided Radiology and Surgery“) Kongress in Chicago, USA

Juni 2005

Faculty Mitglied der European AO – CMF Sektion

Aug 2005

Kongress Präsident des „17th International Conference on Oral & Maxillofacial Surgery“ im Hofburg Kongresszentrum, Wien

Sept 2005

„Oral and Maxillofacial Surgery Foundation Research Recognition Award 2005“ der „American Association of Oral Maxillofacial Surgery“

Okt 2005

„International Vice President of the ICOI“ („International Congress of Oral Implantologists“) Repräsentant für die Interessen Österreichs

Juni 2006

Präsident der „Camlog Foundation“ und der „Camlog Academy“

Feb 2007

Verleihung des „Mercurpreises 2006“ für Verfahrensinnovation für die Implementierung der 3D Implantatnavigation und Telenavigation im CMF- Institut Wien - Institut für Cranio-, Maxillofaciale- und Orale Rehabilitation, von der Wirtschaftskammer Wien

Dez 2008

Verleihung des Orden „Meritul Sanitar“ mit dem Grad „Comandor“ für den Einsatz in den Bereichen Medizin und Kultur zwischen Österreich und Rumänien, durch den Präsident von Rumänien

Okt 2009

Verleihung der „Ehrenmitgliedschaft“ der „American Association of Oral and Maxillofacial Surgeons“, anlässlich des Jahreskongresses der „American Association of Oral and Maxillofacial Surgeons“ in Toronto

Juni 2010

„Honary Präsident“ der „Camlog Foundation“ und der „Camlog Academy“

Juni 2011

„Graduation lecture“ am Oral & Maxillofacial Surgery/Hospital Dentistry Department an der Universität von Michigan in Ann Arbor, Micigan/USA.

Mai 2012

„Pioneer Award for Corrective Surgery of Craniofacial Skeletal Anomalies“ der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Zürich, überreicht durch Prof. Joachim Obwegeser in Wien

April 2014

Daniel E. Waite Vortrag in Oral and Maxillofacial Surgery an der Mayo School of Continuous Professional Development, Mayo Clinic Rochester, Minnesota/USA


BESONDERE MEDIZINISCHE SCHWERPUNKTE

Traumatologie, resorbierbare Osteosynthesen, rekonstruktive Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Missbildungschirurgie, Knochenaufbau bei ausgeprägten Kieferatrophien, präprothetische Chirurgie und Implantologie - sowie Mikrochirurgie im Fachgebiet Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Kiefergelenkerkrankungen und Schmerzsyndrome, Tumorchirurgie gepaart mit Lappenrekonstruktionen.

Erforschung und Entwicklung eines Knochenaufbaumaterials, dass auch kommerziell mit Hilfe von porösen Hydroxylapatitmaterialien und induktiven Proteinen hergestellt wird.

Entwicklung von 3-D-Rekonstruktionsmodellen mit Hilfe der Stereolithographie.

Erster klinischer Einsatz der intraoperativen Navigation mit Hilfe der „Augmented Reality“ und des „VPS - Virtual Patient Systems“ von Dr. Michael Truppe und erste interaktive live Tele-operationen mit diesen Systemen.

Entwicklung des „Camlog Guide Implantat-Navigations Systems“.

Erstmalige Anwendung von Bicon 4 x 5 mm ultra-kurzen Implantaten und von metallfreien glasfaserverstärkten CAD CAM hergestellten Kunststoff-Brücken-Konstruktionen


WICHTIGSTE WISSENSCHAFTLICHE LEISTUNGEN

(Stand 1.9.2013)

145

Peer reviewed Autor Publikationen auf dem Gebiet der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Mikrochirurgie, Transplantatchirurgie, Missbildungschirurgie

463

Peer reviewed Co-Autor Publikationen auf dem Gebiet der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Mikrochirurgie, Transplantatchirurgie, Missbildungschirurgie

758

Lehrvorträge als Autor

676

Lehrvorträge als Co-Autor

102

Lehrbücherbeiträge

780

Vorträge bei Studenten

29

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

11

Mitgliedschaften in Zeitschriftenherausgebergremien

21

Buchbeiträge


KAPITEL IM BUCH

Deutsch:

Implantat Operationen; Kapitel 8; R. Ewers (Seite 273 - 420)
In: Zahnärztliche Operationen
J. Thomas Lambrecht (Hrsg.)
Quintessenzverlag Berlin 2008

Englisch:

Oral Implants – Bioactivating Concepts
R. Ewers und J. Thomas Lambrecht (Hrsg.)
Quintessenzverlag Berlin 2013

A New Biologic Classification of Bone Augmentation (Seite 19 – 42)
In: The Osteoperiostal Flap – A Simplified Approach to Alveolar Bone Reconstruction
Ole T. Jensen (Hrsg.)
Quintessenzverlag Berlin 2010

Implant Surgery; Chapter 8; R. Ewers (Seite 271 - 420)
In: Oral and Implant Surgery
J. Thomas Lambrecht (Hrsg.)
Quintessenzverlag Berlin 2009

Phycogene Hydroxyapatite Material (Seite 348 - 251)
In: Bone Augmentation in Oral Implantation
F. Khoury, H. Antoun, P. Missika (Hrsg.)
Quintessenzverlag Berlin 2005