Telemedizin - Navigationschirurgie und Telemedizin - Spezialgebiete - cmf-vienna.com
Telemedizin

Unter Telemedizin versteht man die Methode, medizinische Daten, also Befunde, Fotos, Röntgenbilder, CT-Bilder etc. über große Entfernungen hinweg elektronisch auszutauschen bzw. zu versenden, um eine diagnostische oder therapeutische Kommunikation zwischen Medizinern, die räumlich voneinander getrennt sind, zu ermöglichen. Aufgrund von modernen Telekommunikationstechnologien ist es möglich, diese Daten in guter Qualität an andere Experten weltweit zu übermitteln, um sich mit ihnen interaktiv auszutauschen.

Die Telemedizin wurde ursprünglich für Gebiete entwickelt, in denen Arzt und Patient beziehungsweise Arzt und Spezialist räumlich weit voneinander getrennt waren. Wie zum Beispiel bei Expeditionen, bei der Raumfahrt oder auch in sehr dünn besiedelten Gebieten. In den medizinisch gut versorgten Ländern, wie zum Beispiel Österreich, wird Telemedizin mit dem Ziel der Qualitätsverbesserung, zum Beispiel durch Einholung einer Zweitmeinung verwendet. Darüber hinaus kann Telemedizin auch einen Beitrag zur Verbesserung der Aus- und Weiterbildung leisten.